Unsere Kandidatinnen / Kandidaten zur Gemeinderatswahl 2019

Die Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor


Silke Grube-Meißner

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Weil im Schönbuch, Breitenstein und Neuweiler,


ich bewerbe mich ein weiteres Mal um einen Platz im Gemeinderat über die Liste der SPD.
In den letzten 5 Jahren sind im Gemeinderat viele zukunftsprägende Entscheidungen getroffen worden.
Herausstellen möchte ich, dass es im Gemeinderat gelungen ist, weiterhin die Weichen für ein gutes gemeinschaftliches Zusammenleben in Weil im Schönbuch, Breitenstein und Neuweiler zu stellen. Ob es nun die Sanierung der bestehenden Substanz, die Ausweisung von neuen Baugebieten, die Ansiedlung von Wirtschaftsunternehmen, den Ausbau der Bildungseinrichtungen und Kindergärten, die Unterbringung von Menschen in Not oder die Unterstützung der Vereine war, alles ist auf dem Weg.


An vorderster Stelle stand für mich das Soziale Miteinander und die Kommunikation - das bedeutete für mich, ich musste mich auch in andere Positionen und Meinungen hineinversetzen und diese verstehen. Manchmal musste ich meine Position loslassen und mich dem demokratischen Mehrheitsentscheid beugen. Das gehört zum politischen Amt dazu.
Folgende Punkte liegen mir in der in der nächsten Amtszeit besonders am Herzen:

  •     Gleiche und gute Bildungschancen für Kinder -in der Kita, Grundschule und Gemeinschaftsschule- dies bedeutet für mich Investition in Personal und Ausstattung
  •     Ausbau der Infrastruktur für das kommende Baugebiet "Bäumlesweg", vom öffentlichen Nahverkehr bis zu den öffentlichen Einrichtungen
  •     Sozialer Wohnungsbau durch die Gemeinde, sozialverträgliche Mieten für Familien
  •     Pflege unserer Kulturlandschaft und Förderung von Projekten zur Erhaltung der Artenvielfalt
  •     Den bedarfsgerechten Ausbau des Bürgerhauses - als neuer Veranstaltungsort für unsere Vereine und anderen ehrenamtlichen Organisationen
  •     Integration neuer Mitbewohner der Gemeinden in das Gemeindeleben
  •     Weiterhin werde ich mich für das Erstellen eines kulturhistorischen Konzeptes (Erhalt von       Kulturdenkmälern) in der Gemeinde einsetzen. Die Liste der Baudenkmäler wird immer kleiner

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich mit ihrer Stimme bei der Gemeinderatswahl unterstützen.
Von Beruf bin ich Diplom Verwaltungswirtin (gehobener Dienst) und ich habe in Tübingen Kunstgeschichte und Volkskunde studiert. Ich arbeite als Betriebsratssekretärin in der BG Tübingen. Ich bin verheiratet und habe 2 Töchter im Alter von 12 und 15 Jahren.

Gerne können Sie mich per mail kontaktieren:

silke.grube@gmx.de

 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Unter https://www.spd-schoenbuchlichtung.de/gemeinderatswahl-2014-unsere-neu-gewaehlten-kandidaten/    habe ich mich vorgestellt.

Für die Wahl 2019 zum Gemeinderat möchte ich meine Schwerpunkte und Anliegen hier darstellen:

In meiner bisherigen Tätigkeit musste ich feststellen, dass sich der Gemeinderat in vielen Fällen mit den Interessen einzelner Bürger auseinander setzen muss, die dem Gemeinwohl entgegen stehen. So werden Bauvorhaben und Infrastrukturmaßnahmen  von einzelnen Grundstücksbesitzern blockiert, um die Gemeinde, also uns alle, zu erpressen oder eigene Interessen durchzusetzen.  Im Grundgesetz der Bundesrepublik steht, dass Eigentum verpflichtet,  und für diesen Grundsatz möchte ich mich einsetzen.

Die Gemeinde weist neue Baugebiete aus, auch die Gewerbegebiete Sol und Lachental sind in der Vergangenheit kontinuierlich ausgeweitet worden. Ich bin der Meinung, dass es jetzt an der Zeit ist, dieses Wachstum an Bodenversiegelung zu begrenzen.

Das geplante Bürgerhaus soll den Bedürfnissen der Gemeinde angemessen sein, einen Ort für Großveranstaltungen möchte ich nicht.

Weil im Schönbuch mit seinen Ortsteilen Breitenstein und Neuweiler ist auf den ersten Blick für den nichtmotorisierten Verkehr, als für Fußgänger und Radfahrer, aufgrund der Entfernungen und Topographie nicht geeignet. Vielleicht gibt es deshalb  im Ortskern fast keine Radwege, die für tägliche Besorgungen mit dem Rad geeignet sind. Ich möchte hier nicht die allgemeinen Vorteile des Radfahrens wiederholen, die allgemein bekannt sind. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass es sich für die Gemeinden lohnt, den nichtmotorisierten Verkehr zu fördern. Dafür möchte ich mich einsetzen

Um die Verkehrsbelastung in Weil und näheren Umgebung zu reduzieren, schlage ich vor, die Schönbuchbahn bis Tübingen zu verlängern. Mein Vorschlag wird allgemein wegen Kosten, Topgraphie und der Anbindung an die Bahnverbindung  im Neckartal kritisch gesehen, ja rundweg abgelehnt, ähnlich ging es dem runden Tisch Schönbuchbahn vor der Reaktivierung. Wenn Verkehrswende nicht bloß ein abstrakter Begriff in der hohen Politik sein soll, dann müssen solche Vorschläge zumindest ernsthaft geprüft werden.

Die Schulsituation in der Gemeinde ist meines Erachtens vorbildlich. Verwaltung und Gemeinderat haben hier hervorragende Arbeit geleistet. Die Arbeit möchte ich weiter unterstützen. Da die Einwohnerzahlt in Weil weiter wachsen wird, werde darauf achten, dass auch die Kita- und Schulinfrastruktur weiter mit dem Wachstum Schritt hält.

In Weil gibt es mittlerweile ca 150  Geflüchtete, die Dank der Maßnahmen der Verwaltung, des Gemeinderats  und der Weiler Flüchtlingshilfe ohne größere Probleme  unter uns leben. Ein Großteil der Flüchtlinge hat sich einigermaßen gut integriert hat Arbeit gefunden und macht sprachliche Fortschritte. Ich möchte mich dafür einsetzen, diese Arbeit weiter zu führen, bis alle Migranten selbstständig  und ohne fremde Hilfe leben können. Wichtig ist für mich jetzt, die Hilfe zur Selbsthilfe zu verstärken, das beinhaltet auch das Einfordern von Leistung an die Leute.

Die Gemeinde ist verpflichtet, Obdachlose und Flüchtlinge mit Wohnraum zu versorgen. Die allgemeine Wohnungssituation in der Gemeinde ist angespannt,  die Unterbringungsmöglichkeiten sind begrenzt und weitgehend marode. Ich möchte mich für den Bau von Sozialwohnungen durch die Gemeinde einsetzen. 

Die Finanzlage der Gemeinde ist gut. Die Verschuldung ist jedoch immer noch sehr hoch, und bei den Gemeindewerken steigen die Schulden weiter, ohne dass einen Plan für einen Schuldenabbau gibt. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass es einen  Plan gibt, der den Abbau der Schulden vorsieht.

In unserer Region gibt es zu wenige Stellplätze für Wohnmobile. In Weil im Schönbuch würde ein solcher sicherlich gut angenommen. Auch dafür möchte ich mich einsetzen.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf, wenn Sie Fragen oder ein Anliegen haben.

Tel. 07157 531094  oder  siegfried.mueller@posteo.de

Freundliche Grüße

Siegfried Müller  

 


Jasmina Volckart

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Es ist mir ein Herzensanliegen, den Erhalt und Schutz unserer Natur und Naherholungsgebiete zu gewährleisten. Aber nicht nur vor Ort, sondern auch deutschland- und europaweit muss der Schutz der Natur und unseres Klimas wieder an erste Stelle rücken. Ich unterstütze die ökologische und biologische Landwirtschaft und bin gegen Umweltgifte. Zum Schutz der Tierwelt und der nachfolgenden Generation.

Jasmina Volckart

 

 

Liebe Mitbürgerinnen nd Mitbürger,

Im Gemeinderat würde ich mich gerne für folgende Anliegen einsetzen:

  • In Weil im Schönbuch fehlen Übernachtungsmöglichkeiten. Das ist schon seit Jahren bekannt, aber ich möchte dazu eine neue Initiative ergreifen.
  • Die kulturelle Vielfalt könnte in Weil verbessert werden. Ein Anliegen sind mir Veranstaltungen, die mit der Natur und in der Natur stattfinden sollten.  Der Naturpark  Schönbuch bietet sich dazu geradezu an.  Dazu sollte die Gemeinde eine Informationsplattform schaffen
  • Bildung hat für mich einen sehr großen Stellenwert. Die Schulsituation in Weil halte ich für sehr gut und würde mich auch weiter für den Erhalt und weitere Verbesserungen  der Schulangebote einsetzen.
  • Den Krämermarkt könnte man meiner Meinung nach streichen, dafür sollte es Themenmärkte geben, z.B. Weihnachtsmarkt, Ostermarkt, etc.  Der Donnerstag ist für solche Märkte eher ungeeignet,  sie sollten eher am Wochenende stattfinden.
  • Ich mache mir Sorgen um die ärztliche Versorgung in Weil, denn es stehen in den nächste Jahren  Pensionierungen einiger Ärzte an. Die Gemeinde sollte sich schon jetzt um Nachfolger bemühen, denn die ärztliche Versorgung muss im Ort auf jeden Fall sicher gestellt werden.
  • Für eine zukunftsorientierte Gemeinde ist es wichtig, dass die Abläufe der Verwaltung und die Dienste für die Bürgerschaft  mit Hilfe der Digitalisierung so effizient wie möglich gestaltet werden.
  • Das seit langem geplante Schuppengebiet muss endlich realisiert werden. Dafür möchte ich mich verstärkt einsetzen.

Das sind einige aktuelle Themen die ich gerne vorantreiben möchten.

Robert Löffler

 

 

Sabine Nestele

Ich kandidiere dieses Jahr erstmalig für einen Platz im Gemeinderat über die Liste der SPD.
Ich habe viele Jahre Handball gespielt und war auch nach meiner aktiven Zeit lange ehrenamtlich in der Jugendarbeit, insbesondere als Jugendtrainerin, tätig.
Aktuell spiele ich im Tennisclub Weil in meiner Mannschaft und betreue die Knabenmannschaft.
Daher ist mir die Vereinsförderung und ehrenamtliches Engagement ein großes Anliegen.
Ich bin verheiratet und habe drei Söhne im Alter von 17, 13 und 12 Jahren.
Beruflich bin ich als Zahntechnikerin tätig.
Ich freue mich über Anregungen, Nachfragen und Anliegen aller Art. Sprechen Sie mich einfach an oder kontaktieren sie mich per E-Mail (sabinenestele@web.de).

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ich bin für ein einheitliches Verbundsystem
von VVS und NALDO.

Wolf Eckhart Schröder

 


Annemarie Ziech

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Mein besonderes Augenmerk liegt auf den
Kindern und Jugendlichen. Ich bin für die
Stärkung und Erhaltung der Gemeinschaftsschule


Annemarie Ziech

 

Oliver Martin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ich setze mich für den gebührenfreien Kindergarten ein.

Oliver Martin

 

Gemeinderatswahl 2019

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor:

von links oben:  Silke Grube-Meißner, Siegfried Müller, Jasmina Volkart, Robert Löffler

von links unten: Sabine Nestele, Wolf-Eckhart Schröder, Annemarie Ziech, Oliver Martin

Klicken Sie bitte auf das Bild um weitere Informationen von den Kandidatinnen und Kandidaten zu erhalten.

Technischer Hinweis für Videos

Technischer Hinweis
Um dieses Video abspielen zu können, benötigen Sie aktiviertes JavaScript und den Adobe® Flashplayer in der Version 9 oder höher.
Die aktuelle Version können Sie kostenlos von der Webseite des Herstellers herunterladen.