Schmid zu 100 Tagen Grün-Schwarz: „Unreife Kiwis schmecken herb und sauer“

Veröffentlicht am 17.08.2016 in Landespolitik

Kiwis | Bild: David Adam Kess/Wikipedia; Lizenz: CC-BY-SA

Der SPD-Landesvorsitzende Nils Schmid hat die ersten 100 Tage der neuen Regierung am kommenden Freitag als „landespolitisches Vakuum“ bezeichnet. „Grün-Schwarz füllt inhaltlich bislang nichts aus und ist deshalb für alles Mögliche offen. Das ist eine Politik in luftleerem Raum.“

Bisher sei so gut wie nichts auf den Weg gebracht worden, so Schmid. Allerdings sei das mit Blick auf den Koalitionsvertrag auch nicht verwunderlich – denn schon dieser sei ja hinreichend anspruchslos gewesen. „Baden-Württemberg wird verwaltet und nicht gestaltet.“

Hinter dem schillernden grün-schwarzen Etikett lasse sich also bis heute kaum etwas Fruchtbares entdecken, so der SPD-Chef. Schmid: „Unreife Kiwis schmecken halt herb und sauer.“

 

Homepage SPD Baden-Württemberg

Gemeinderatswahl 2019

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor:

von links oben:  Silke Grube-Meißner, Siegfried Müller, Jasmina Volkart, Robert Löffler

von links unten: Sabine Nestele, Wolf-Eckhart Schröder, Annemarie Ziech, Oliver Martin

Klicken Sie bitte auf das Bild um weitere Informationen von den Kandidatinnen und Kandidaten zu erhalten.

Technischer Hinweis für Videos

Technischer Hinweis
Um dieses Video abspielen zu können, benötigen Sie aktiviertes JavaScript und den Adobe® Flashplayer in der Version 9 oder höher.
Die aktuelle Version können Sie kostenlos von der Webseite des Herstellers herunterladen.