SPD-Bundestagskandidatin Jasmina Hostert besucht Weil im Schönbuch

Veröffentlicht am 07.05.2017 in Ortsverein

Herr Bürgermeister Lahl und Frau Hostert

Am 25.4.2017 hat die Bundestagskandidatin Jasmina Hostert für den Wahlkreis Böblingen Weil im Schönbuch besucht, und sich mit dem Bürgermeister Wolfgang Lahl, der Weiler Flüchtlingshilfe und Kita-Mitarbeiterinnen über die Anliegen der Kommune ausgetauscht.

Weil im Schönbuch 25.4..2017 11.jpg\clip_image002.jpg" width="258" />„Der direkte und persönliche Kontakt sind mir sehr wichtig. Nur so kann man über die Anliegen einer Kommune mehr erfahren und herausfinden, in welchen Bereichen mehr Unterstützung gebraucht wird, betont Jasmina Hostert.

Bei dem Gespräch mit Herrn Bürgermeister Lahl wurden einige kommunalpolitische Themen besprochen, die mit bundespolitischen Entscheidungen zusammenhängen. Jasmina Hostert ist ebenfalls überzeugt, dass die Gewerbesteuer für eine gesunde Gemeindeentwicklung unverzichtbar ist.

Plänen, die Gewerbesteuer durch andere Finanzierungsmodelle zu ersetzen, erteilt Bürgermeister Lahl eine klare Absage.

Weitere Themen waren die Flüchtlingssituation in der Gemeinde, die Gemeinschaftsschule,  Kindergärten und Kindertagesstätten. Die Ausweisung  von Neubaugebieten, die durch die sogenannte Plausibilitätsprüfung auf verschiedenen Ebenen  geprüft wird,  war ebenfalls Gegenstand des Gesprächs.

Frau Hostert  traf sich anschließend mit Mitgliedern des Leitungskreises der Weiler Flüchtlingshilfe und einigen Flüchtlingen. Von Seiten des Leitungskreises wurde vorgeschlagen, die personelle Ausstattung  der Kommunen durch Bundesmittel  zu verbessern, denn die personelle Betreuung der Flüchtlinge  von Seiten der Gemeinden  ist  aktuell nicht ausreichend.  Eine effektive Integration der Geflüchteten ist nur mit höherem  Personaleinsatz zu erreichen. Wobei ausdrücklich betont wurde,  dass die Gemeinde Weil im Schönbuch die Flüchtlinge und den Helferkreis mit  den ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten sehr gut unterstützt.

Ein großes Problem für die Flüchtlinge ist die Wohnungsnot.  „Dies ist ein allgemeines Problem für alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Böblingen“, erklärt Hostert. Wir müssen uns für mehr bezahlbaren Wohnraum in unserem Kreis einsetzen“, fügt die Bundestagskandidatin hinzu. 

 

Im Kindergarten Röte konnte sich Frau Hostert dann von einem sehr kreativen Ansatz für die Erziehung und Betreuung der Kinder in Weil überzeugen.  Frau Ciccone  führte durch den Kindergarten und erklärte die Funktionen und den  pädagogischen Ansatz in den verschiedenen Räumen. Hier war auch an der Ausstattung deutlich zu spüren, dass die Gemeinde sehr familienfreundlich aufgestellt ist. 

„Ich bedanke mich für den sehr freundlichen Empfang und die konstruktiven Gespräche in Weil im Schönbuch, und freue mich auf die nächsten Begegnungen vor Ort“, betonte Jasmina Hostert abschließend.

 

 

 

Eintrag Newsletter

Besucher

Besucher:1096656
Heute:2
Online:2

Technischer Hinweis für Videos

Technischer Hinweis
Um dieses Video abspielen zu können, benötigen Sie aktiviertes JavaScript und den Adobe® Flashplayer in der Version 9 oder höher.
Die aktuelle Version können Sie kostenlos von der Webseite des Herstellers herunterladen.